Versunkenes Dorf von Künstler Timm Ulrichs

München sportlich

Bei dieser Fototour starten wir am Haus der Kunst, am Eisbach, um die Münchner Surferszene fotografisch einzufangen. Die Eisbachsurfer sind eine Attraktion für Münchens Touristen – eigentlich sind sie schon zur Institution geworden. Unter dem Aspekt der Sportfotografie ein tolles Motiv, das gewisse Übung erfordert und mit unterschiedlichen Belichtungszeiten experimentieren lässt.
Gespielt werden kann hier nicht nur mit kurzer Belichtung, um die aufschäumende Gischt und gelungene Surfkünste einzufrieren, sondern auch mit längeren Belichtungszeiten, die das fließende Wasser weichzeichnen und dabei – durch gelungenes Mitziehen – den Surfer selbst scharf abbilden. Keine leichte Aufgabe!
Die Zeit vergeht hier beim Fotografieren wie im Flug. Wir stärken uns kurz bei „Fräulein Grüneis“, ein sympathischer kleiner Kiosk am Eisbach, und radeln zum nächsten Fotospot, durch den Englischen Garten, anschließend an der Isar entlang im weiter nach Norden.

Unser nächstes Ziel ist die Allianz Arena. Das Bauwerk entstand im Rahmen der Austragung der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Dafür gelang dem Schweizer Architekturbüro Herzog und de Meuron ein spannender Entwurf. Tagsüber ist die Hülle aus Folienkissen von fotografischem Reiz. An einem Tag mit bewölktem Himmel und vorbeiziehenden Wolken kann mit Graufilter und Langzeitbelichtung gearbeitet werden. An Spieltagen leuchtet die Arena abends in den Farben des Clubs. Für Aufnahmen der gesamten Arena im Überblick wollen wir den Fröttmaning Berg erklimmen.

Der Fußweg führt vorbei an Timm Ulrichs Kunstwerk „Versunkenes Dorf“. Das Stadion liegt vom höchsten Punkt aus gut sichtbar, in Blickrichtung Westen, also optimal auch für Aufnahmen im Sonnenuntergang.

Auf dem Weg hinauf können wir ein halbeingegrabenes Kirchlein fotografisch einfangen: Diese Kirche ist ein Duplikat, zum großen Teil in dem inzwischen begrünten Müllberg eingegraben und nicht begehbar. Der Künstler Timm Ulrichs zeigt damit die baulichen Veränderungen im Münchner Norden. Das gerettete Original der Heilig-Kreuz-Kirche steht 150m entfernt, der einstige Ort darum musste in den 50er Jahren eine Mülldeponie weichen. Das Kunstwerk ist anlässlich der Baumaßnahmen zur Erschließung der Allianz Arena aus einem künstlerischen Wettbewerb entstanden und 2006 realisiert worden.

Dauer ca. 4 Stunden

Tour buchen – Termin wählen

  1. Pingback: Foto Coaching | Leicht Fotografie & Film

Kommentare sind geschlossen.